Signet MR Dithmarschen
Signet MR Personalnetz
Signet MR Reisenetz
Signet MR Fahrschule
  • Mitgliedschaft
  • Maschinenvermittlung
  • Futterbörse
  • Netzwerken
  • Mitgliedschaftsvorteile
Webseite öffnen
  • Betriebshilfe
  • Haushaltshilfe
  • Vermittlung von Personal
  • Urlaubsvertretung
  • Auch für Privathaushalte
Webseite öffnen
  • Reisevermittler
  • Gruppenreisen
  • Agrarreisen
  • Kurztrips
  • Weltweit
Webseite öffnen
  • Fahrschule aller Klassen
  • BKF-Weiterbildung
  • Gabelstaplerführerschein
  • Erste-Hilfe Kurse
  • AZAV Zertifizierung
Webseite öffnen
Signet MR Dithmarschen
Signet MR Personalnetz
Signet MR Reisenetz
Signet MR Fahrschule
MR Agrarnetz

MR Agrarnetz Bodenproben

Bundesprogramm Energieeffizienz

16.08.2021

Potentialanalyse kann sich lohnen

Das Bundesprogramm Energieeffizienz für Landwirtschaft und Gartenbau geht mit angepassten Förderrichtlinien in die zweite Runde und ist damit ein wichtiger Teil des Klimaschutzplans 2030 der Bundesregierung. Bis Ende 2023 stehen innerhalb des Programms 156 Mio. Euro zur Verfügung. Die Maßnahmenförderung kann sowohl für Beratung und Wissenstransfer, als auch für Investitionen beantragt werden.

In der Regel ist es sinnvoll eine Potentialanalyse erstellen zu lassen. In dieser wird der Energieeinkauf (Strom, Gas, Diesel, Heizöl usw.) betrachtet und der landwirtschaftliche Betrieb auf Optimierungsmöglichkeiten geprüft. Diese Analyse lohnt sich für Betriebe ab Energiekosten in Höhe von 10.000 Euro netto/Jahr.
Der Preis für die Erstellung liegt bei ca. 8.750 Euro netto und wird mit 7.500 Euro netto durch die BLE gefördert. Um den eigenen Betrieb für die Zukunft abzusichern, ist es gerade in der aktuellen Zeit steigender Energiepreise wichtig, sich über Einsparpotentiale Gedanken zu machen und im Fall von Ersatz- und Neuinvestitionen Förderungen zu beantragen.
Diese Anträge müssen vor Beginn der Maßnahme gestellt worden sein - im Nachhinein ist es nicht mehr möglich!

Beim Thema Energieeinsparung sind die demnächst aus der Förderung laufenden PV-Anlagen ein wichtiges Puzzlestück. Hierbei sollte man sich rechtzeitig vor Ablauf der Förderung über die Möglichkeiten eines Weiterbetriebes der PV-Anlage informieren. Für Anlagen ab einer Größe von 100kWpeak ist die Teilnahme am Redispatch 2.0 nach dem 01.10.2021 verpflichtend. Im Newsartikel vom 09.07.2021 hatten wir bereits darüber informiert, dass wir gerne beratend zur Seite stehen und die Rolle des Betreibers der technischen Ressource bzw. die Rolle des Einsatzverantwortlichen koordinieren können.

Bei Fragen rund ums Thema Energie ist Marco Zemke unter 0481-8507712 oder redispatch@mr-agrarnetz.de erreichbar.

Zurück

Pfeil Toplink